Basis Tomatensoße mit Basilikuminfusion

– oder warum du mit einem gescheiten Vorrat an dieser Tomatensoße auch morgens um 4h für 1001 Gericht gewappnet bist.

Diese Soße hat mich schon so einige Male in Zeiten kulinarischer Engpässen gerettet und ich benutze sie als Basis für viele Gerichte. Z.B. mit karamellisierten u. mit Soja aromatisierten Zwiebelscheiben und Brandy für meine Version von Steak Pizzaiol‘ oder als Basis für eine Tomatensuppe, für Pastagerichte aller Art, mit Chipotle Chili für Tacos, als Fischfiletbegleitung usw… Aber besonders gerne pimpe ich sie noch mit Kapern.

Die Basilikumoelinfusion verleiht dieser Soße ihr besonderes Aroma. Du wirst sehen, dass der Geschmack des in Öl ausgelassenen Basilikums der Soße eine ganz andere Geschmacksbandbreite gibt. Und du kannst sie ganz fantastisch einfrieren oder einwecken. So hast du immer einen Vorrat zu Hause und wenn du morgens um 4h nach Hause kommst, muss nur noch die Pasta ins Wasser. Ich versuche eigentlich immer die dreifache Menge der Tomatensoße zu machen um immer was im Haus zu haben.

basilikumölinfusion

IMG_0114_resized_edited

Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Basis Tomatensoße mit Basilikuminfusion
Autor
veröffentlicht am
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit

Rezept: Basis Tomatensoße mit Basilikuminfusion

Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 1 Stunde
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Ingredients

  • 2 kg Tomaten
  • 1 rote Zwiebel, feingehackt
  • 2 große Prisen Zucker (ich nehme Kokosblütenzucker, er schmeckt noch ein bisschen feiner aber normaler Zucker geht auch)
  • 1 Basilikumtopf
  • 4 Knoblauchzehen, geschält, am liebsten von jungem Knoblauch
  • 2 Birdeye Chilis, frisch oder getrocknet
  • Meersalz
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • ½ Kaffeebecher sehr gutes Olivenöl

Zubereitung:

  1. Die Tomaten schälen. Dafür die Tomaten waschen, den Strunk entfernen und am Strunk kreuzweise einritzen. In ein hitzebeständiges Gefäß geben und mit kochendem Wasser übergießen bis sie bedeckt sind. Warten bis die Schale aufplatzt. Dann entnehmen. Die Schale lässt sich jetzt mit einem Messer ganz leicht abziehen. Den Strunk entfernen.
  2. Die Tomaten über einer Schale mit einer Hand ausdrücken. Wir wollen etwas von dem Saft und die Kerne loswerden aber nicht alles. Diese Tomatenflüssigkeit aufbewahren. Evtl. brauchen wir die durchgesiebte Flüssigkeit ohne die Kerne später noch, falls die Soße zu trocken wird.
  3. Das Olivenöl in einen kleinen Topf geben und den Basilikum, die Chilis und die Knoblauchzehen dazugeben (erstmal mit ¾ der Basilikumblätter des Topfes anfangen. Reicht meistens schon um den Topf auszufüllen. Dann bei niedriger Hitze ca. 30-40 Minuten auf dem Herd die Zutaten ihre Aromen ins Öl abgeben lassen. Das wird dann deine „Infusion“ für die Tomatensoße.
  4. Nachdem du die Basilikumölinfusion aufgesetzt hast, die Zwiebeln mit einem ganz kleinen Spritzer Olivenöl in einem Topf bei mittlerer Hitze andünsten und direkt am Anfang den Zucker dazu geben und warten bis er sich aufgelöst hat. Der karamellisiert die Zwiebeln noch mal zusätzlich und der Zucker gleicht die Säure der Tomaten sehr schön aus.
  5. Nun die Tomaten dazugeben und sofort salzen und die Temperatur hochschalten. Dann mit einem Kochlöffel oder z. B. einem Kartoffelstampfer die Tomaten aufbrechen. Einmal richtig aufkochen, dann die Temperatur runterschalten und dann bei ganz kleiner Hitze ca. 45 Min bis 1 Stunde weiterköcheln lassen.
  6. Sollte die Tomatensoße am Ende zu „trocken“ sein, nun die durchgesiebte Tomatenflüssigkeit vom Anfang nochmal für 5 Minuten dazu geben. 5 Minuten vor Schluss der Kochzeit die Basilikumölinfusion durch ein Metallsieb zu der Tomatensoße geben (ein Plastiksieb würde evtl. wegen der Hitze anschmelzen.)
  7. Noch einmal mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Fertig! Guten Appo!
P.S. Du kannst diese Soße wenn du sie auf Vorrat kochst, super portionsweise einfrieren oder in Gläser einwecken, sie halten sich auch ungekühlt ziemlich lange im Regal.

No Comments