• SPARGELGEMÜSE mit zitronig-mediterranem Touch

Spargelgemüse mit zitronig-mediterranem Touch

– oder wieso meine Freundin Crissi und ich schon als Grundschülerinnen unser Taschengeld für Spargel zusammengelegt haben und dann zu diesem köstlichen veganen Spargelgemüse gekommen sind.

Für meine Freundin Crissi und mich ist seit unserer Grundschulzeit das kulinarische Highlight des Frühlings die Spargelzeit. Es ist bei uns Tradition Spargel ständig gemeinsam zuzubereiten und zu genießen und da die Küche bei mir als Kind nachmittags zu Hause unbeaufsichtigt war, haben wir dort schon als kleine Mädchen ständig irgendwas fabriziert (selbstverständlich ohne um Erlaubnis zu bitten). Riesige Mengen „köstlicher Milchshakes“  (Cola & Vanilleeis), Karamell den man nachher nicht mehr aus der Pfanne bekommen hat usw. Aber eins konnten wir schon sehr früh richtig gut: SPARGEL! Wir haben schon im zarten Alter von 8 Jahren unser Taschengeld zusammengeworfen um nachmittags ein Pfund Spargel zu kaufen und es uns zu kredenzen. Denn unsere Eltern fanden unseren Spargeltick recht kostspielig und waren nicht bereit uns jeden Tag ein Pfund Spargel zu spendieren. Aber für Crissi und mich gibt es nichts schöneres als die Spargelzeit in vollen Zügen zu genießen. Aber nach 25 Jahren Spargel mit weißer Soße oder Butter zu machen, musste etwas neues her. Letztes Jahr war meine Tante Alma de America (ja, sie heißt wirklich „Seele Amerikas“) aus Guatemala während der Spargelzeit zu Besuch. Wir wollten sie bekochen und hatten selbstverständlich Spargel gekauft. Als sie sah, dass wir anfingen den Spargel zu schälen rümpfte sie empört die Nase und sagte „esparagos blancos no me gustan!“ (weißen Spargel mag ich nicht) . Und so eine Aussage kann von ihr ziemlich einschüchternd wirken. In Guatemala nennt man sie wegen ihrer resoluten Art manchmal auch liebevoll „Die Generälin“.  Tja, jetzt standen Crissi und ich in der Bringschuld! Determiniert ihr unser gemeinsames Lieblingsgemüse schmackhaft zu machen durchwühlten wir den Kühlschrank nach weiteren Zutaten und überlegten uns ein Spargelgemüse zu machen, das Almas Gaumen auf jeden Fall schmecken würde. Alma mag die mediterrane Küche, also war für uns klar, dass das Spargelgemüse auf jeden Fall Thymian enthalten sollte und noch eine weitere Kernzutat brauchte, um den Geschmack des Spargels zwar zu unterstreichen aber ihn auch nicht zu sehr dominieren zu lassen. Die im Kühlschrank entdeckten Kräuterseitlinge erschienen uns da total richtig und es sollte spritzig werden. Also auch etwas zitroniges. Super inspiriert (u. etwas nervös ob Almas Gaumen unser Spargelgemüse auch wirklich schmecken würde) standen wir also am Herd und probierten und diskutierten bis dieses Spargelgemüse Gericht dabei heraus kam. Alma probierte und siehe da: Das Spargelgemüse schmeckte ihr sehr gut! Seitdem mag sie weißen Spargel. Aber nur so wie Crissi und ich ihn für sie gemacht haben. Sorry Mama!  🙂 Dieses mediterrane Spargelgemüse ist seit dem ein Regular auf unserem Frühlingsspeiseplan.

Einen kleinen Funfact über den Spargel“geruch“ nach dem Essen findest du hier.

 

Geschältes. geschnittenes Spargelgemüse

Den geschälten Spargel in gleichmäßige angeschrägte Stücke schneiden.

 

Kräuterseitlinge würfeln.

Kräuterseitlinge würfeln.

 

Gebratene, gewürfelte Kräuterseitlinge

Die gebratenen, gewürfelten Kräuterseitlinge, kurz vor dem Rausholen aus der Pfanne.

 

Spargelgemüse & Tomaten

Jetzt an der Seite vom Blog nachdem der Spargel angeschwenkt wurde, die Tomaten dazu geben.

 

 

Rezept: SPARGELGEMÜSE mit zitronig-mediterranem Touch

Vorbereitungszeit:: 10-15 Minuten
Kochzeit:: ca. 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad:: Anfänger plus

Ingredients

  • 500g Spargel
  • 4 Kräuterseitlinge
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 100ml trockenen Weißwein
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 200g sehr reife, kleinere Rispentomaten
  • Olivenöl
  • Frischer Thymian
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung:

  1. Spargel schälen und in angeschrägte Stücke schneiden (siehe Foto).
  2. Kräuterseitlinge würfeln (siehe Foto), Tomaten in kleine Stücke schneiden und ggf. teilentkernen, Lauchzwiebeln in Ringe schneiden.
  3. Pfanne heiß machen, ich nehme gerne den Wok. Dann Olivenöl zugeben und anfangen die Kräuterseitlinge darin anschwenken bis sie leicht angebräunt sind (siehe Foto). Dann aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  4. Jetzt Lauchzwiebeln und Spargel dazugeben und etwas mit anbraten, bis sie die Farbe etwas verändern (siehe Foto). Dann die Tomaten dazugeben und kurz mitbraten lassen (siehe Foto).
  5. Den Weißwein dazugeben, die Pilze wieder dazu tun u. salzen. Einmal aufkochen lassen, etwas Zitronenschale drauf reiben, dann Deckel drauf und ca. 6 Minuten bei kleiner Flamme und geschlossenem Deckel köcheln lassen.
  6. Der Spargel ist sehr schnell fertig. Nach ca. 2 Minuten mit geschlossenem Deckel den Thymian dazugeben, eine Prise Zucker und mit frischgemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken
  7. Der Spargel ist sehr schnell fertig. Lieber immer mal wieder probieren, statt ihn zu weich werden lassen. Nach ca. 2 Minuten mit geschlossenem Deckel den Thymian und eine Prise Zucker dazugeben und mit frischgemahlenem schwarzen Pfeffer u. ggf. mehr Salz abschmecken. Jetzt sollte das Spargelgemüse eigentlich fertig und bereit zum Servieren sein. Guten Appetit!
PS. Dieses Spargelgericht passt toll zu frischer Pasta, Kartoffeln oder Basmatireis.

1 Comment