• Cantonese Beef Stir Fry mit Quietschebohnen

Cantonese Beef Stir-Fry mit Quietschebohnen

oder wieso nur dieses kantonesische Beef Stir-Fry mich aus meiner Post-NYC-Urlaubs-Melancholie retten konnte

Nach einer Woche Foodie Urlaubstraum in New York saß ich direkt am Tag nach meiner Rückkehr nachmittags total demotiviert, gejetlagged und melancholisch bei der Arbeit vor dem Rechner. Hatte ich die Tage vorher in meinem Urlaub in New York doch um diese Zeit schon mindestens drei köstliche Speisen zu mir genommen. Mein Magen litt unter einer Art  Liebeskummer! New York – dass ich erst Mitte 30 werden musste um diese Stadt zum ersten Mal zu besuchen, ist mir immer noch ein Rätsel, gerade da ich eigentlich besonders reisefreudig bin,  aber eins steht fest, ich warte nicht nochmal genauso lange um hinzufahren. Diese Stadt ist der absolute Foodie Traum! Es gibt dort einfach alles! Man kann sich in dieser Stadt einmal um die Welt und alle ihre Foodtrends fressen und zwar in bester Qualität. Denn es gibt in New York einfach zu viel Konkurrenz, wer nicht gut ist, muss schließen. (Ok, das gilt vielleicht nicht für irgendwelche Touristenfallen an Orten an denen man nicht gut sein muss um trotzdem genug Kundschaft zu bekommen aber für alle anderen schon.) Da mein Magen direkt mit meinem Wohlbefinden und Gemütszustand verknüpft ist, musste er also mit Comfort Food versorgt werden (sonst würde dieser Zustand womöglich noch ein paar Tage anhalten und das wäre für keinen Beteiligten lustig geworden.) Und zwar nicht mit irgendeinem sondern mit einem mit Erlebnis. Quietschebohnen waren da schon immer ein Favorit. Sie heißen eigentlich Schneide-, Garten- oder Schnippelbohnen (das musste ich gerade googeln) aber wenn sie richtig gekocht sind, quietschen sie noch ein bisschen wenn man sie kaut und deshalb sind sie für mich einfach immer Quietschebohnen geblieben. Kantonesische Stir-Frys sind einfach geil. Sie liefern auf so vielen verschiedenen Geschmacksebenen (umami, süß, salzig, usw) und dann noch die Konsistenzen: Knackig, weich, soßig. Rrrrr! Begeisterung in Mund und Magen! Stir-Frys heilen jede Melancholie und wenn mein Magen es mit einer Post-New-York-Melancholie zu tun hat, dann hilft halt leider die mit Frischkäse geschmierte Laugenstange von Bäcker Kröger um die Ecke nicht (auch wenn die sehr lecker ist), sondern das schwere Comfort Food Geschütz muss raus. Diese Stir-Frys schmecken auch am nächsten Tag noch top und sind super schnell zubereitet. Also, schwing den Kochlöffel. 🙂

Ein paar Fotos vom Trip findest du auf meinem Instagram Account.

 

Das Rindfleisch für das Stir-Fry in der Marinade. Jetzt muss es nur noch ziehen.

Das Rindfleisch für das Stir-Fry in der Marinade. Jetzt muss es nur noch ziehen.

 

In solche angeschrägten Stücke schneidest du die Quietschebohnen.

In solche angeschrägten Stücke schneidest du die Quietschebohnen für das Stir-Fry.

 

 

 

 

Merken

Merken

Rezept: Cantonese Beef Stir-Fry mit Quietschebohnen

Vorbereitungszeit:: 15 Min - 1h
Kochzeit:: 10 mins
Schwierigkeitsgrad:: Anfänger

Zutaten für 6 Personen, wenn mit Reis serviert wird:

  • 400 Rinderhüfte vom glücklichen Rind (meins war vom Angus Rind), klein geschnetzelt
  • 1 ½ daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 frische Knoblauchzehen
  • 3 EL helle Sojasoße
  • 1 EL Sesamöl
  • 3 EL Brandy (aber Whisky oder Rum funktionieren auch)
  • 1 EL Maisstärke
  • 1 EL hocherhitzbares Öl für die Marinade
  • 450g Quietschebohnen a.k.a. Schneidebohnen aber Brechbohnen gehen auch
  • 1 weiße Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 3 EL Austernsoße
  • 200ml Wasser
  • Zucker
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Meersalz
  • Sesamsaat
  • Reis
  • hocherhitzbares Öl zum Braten

Zubereitung:

  1. 1. Das geschnetzelte Fleisch mind. eine halbe Stunde vor dem Kochen marinieren. Besser noch eine Stunde. Dafür den Ingwer und Knoblauch schälen und sehr fein hacken und gemeinsam mit dem oben genannten Mengenangaben für Sojasoße, Brandy, Öl, Sesamöl und Maisstärke vermischen und ziehen lassen (siehe Foto).
  2. 2. Währenddessen die Zwiebel halbieren und in sehr feine Streifen schneiden und die Tomaten entkernen und würfeln, sowie die Quietschebohnen in schräge Streifen schneiden (siehe Foto), nachdem die Enden entfernt worden sind. Den Reis aufsetzen.
  3. 3. Wenn das Fleisch fertig mariniert ist, einen Wok auf voller Flamme erhitzen und wenn er heiß ist, dann einen guten Schuss Öl hineingeben. Jetzt die Quietschebohnen und die Hälfte der Zwiebeln in den Wok geben, mit einer großen Prise Zucker und Meersalz überstreuen und ca. 1 ½ Minuten anbraten und mehrfach wenden, dann in einer Schüssel beiseite stellen. Die Quietschebohnen müssen noch knackig sein, denn sie garen später noch mit dem Fleisch und der Soße weiter.
  4. 4. Den Wok wieder bei voller Hitze heiß werden lassen, einen Schuss Öl dazugeben und wenn es richtig heiß ist (kurz vorm Rauchen) das Fleisch und die Marinade hineingeben und das Fleisch unter Rühren anbraten, bis es von allen Seiten die Farbe gewechselt hat Das dauert ca. eine Minute. Das Wasser in die Marinadeschale geben um die Reste der Marinade nicht zu vergeuden und dann zum Fleisch geben und noch einen Schuss Sesamöl unterrühren.. Deckel drauf und knapp unter 2 ½ Minuten mit Deckel bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dann den Deckel abnehmen und die Quietschebohnen dazugeben und 2 ½ Minuten bei offenem Deckel unter gelegentlichem umrühren zu Ende garen lassen. Mit Salz abschmecken und sehr großzügig pfeffern. Kurz vor Schluss noch etwas Sesamsaat zum Beef Stir Fry geben. Fertig. Auf dem gekochten Reis servieren. Guten Appetit!
PS. Wer mag kann noch etwas feingehackten frischen Koriander mit in seine Portion rühren. PPS. Wer mag kann auch einen Spritzer Fischsoße beim Kochen unterrühren. PPPS. Du kannst die Quietschebohnen auch durch Brechbohnen ersetzen.

No Comments