• tteokguk

Tteokguk – Reiskuchensuppe

wie du mit dieser koreanischen „Love Soup“ dein Herzblatt weichkochst.

Deine(n) Holde(n) ins Bett gekocht hast du mit meiner Hilfe ja schon. Z.B. mit diesem Jakobsmuschelceviche. Aber jetzt merkst du, dass es mit deinem ‚Herzblatt‘ um mehr gehen soll. Denn es ist ein Diamant und zwar kein Rohdiamant, sondern einer den du an deiner Seite sehen und ausführen möchtest und zwar nicht nur ein paar Wochen, sondern „the real deal“. Tja, und da musst du kulinarisch schon etwas mehr auffahren als etwas, das nur die Libido anregt.

Damit dein Liebling eine richtige Beziehung mit dir eingeht, musst du ihr/ihm das Gefühl geben von: Geborgenheit, Fürsorge, Wärme, Sinnlichkeit, Verbindlichkeit und Tiefe. Was eignet sich da besser als eine Suppe? Vereint eine gute Suppe doch all diese Attribute. Aber da eine schnöde deutsche Alltagssuppe dich ja als kulinarischen Langweiler outen würde und du deine Lieblingsperson immer wieder überraschen möchtest, damit sie erkennt, dass du sie in Zukunft auch immer wieder inspirieren wirst, muss etwas Spannendes her. Und was eignet sich da besser als ein Gericht der koreanischen Küche? Koreanische Küche liegt gerade voll im Trend. Aus koreanischen Filmen und Serien auf Netflix haben wir gelernt, dass Koreaner tolle Liebhaber und fürsorgliche Partner sind. Aber was hier, außer in Berlin und Frankfurt, noch relativ unbekannt ist, ist die Vielfalt der koreanischen Küche. Bibimbap und Korean BBQ kennt man schon aber Reiskuchensuppe – Tteokguk? Davon hatte auch ich noch nie etwas gehört und Kochzeitschriften und -bücher pflastern meinen Weg. 😀

Vor kurzem hatte ich das kulinarische Glück, von der Effilee zu einem koreanischen Kochevent eingeladen worden zu sein. Dort weihten uns Koreanerinnen in ihre Küchengeheimnisse ein. Und das Gericht, das es mir besonders angetan hatte war diese Reiskuchensuppe. Tteokguk kann man sehr elegant anrichten, die Reiskuchen haben eine tolle Konsistenz und aus der Brühe schmeckt man die Liebe mit der sie gemacht wurde heraus . Sie sieht überhaupt nicht aus wie eine klassische deutsche Rinderbrühe; schmeckt ähnlich aber doch ganz anders. Perfekt also um Eindruck zu schinden.

Außerdem ist sie extrem einfach zuzubereiten und außer Sesamöl, Reiskuchen und Kim (gewürzten Algen) brauchst du eigentlich keine exotischen Zutaten. Durch den Chili kommt Sinnlichkeit in die Suppe und Soja und Knoblauch geben ihr Tiefe.  Trust me boys and girls, nachdem die Person eurer Begierde von euch diese Suppe so wunderschön angerichtet kredenzt bekommt, wird sie in euren Armen schmelzen und Tagträumen von gemeinsamen Erlebnissen in der Zukunft haben. Also: ran den Herd!

Jal meokkesseumnida!

잘 먹겠습니다!

Rinderbrühe

So setzt du die Brühe auf.

 

Koreanisches Eigelbomelette

Koreanisches Eigelbomelette

 

Koreanisches Suppenfleisch.

Koreanisches Suppenfleisch.

 

Koreanischkochkurs der Effilee

Koreanischkochkurs der Effilee

Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Tteoguk - Koreanische Reiskuchensuppe
Autor
veröffentlicht am
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit

Tteokguk - koreanische Lovesoup

Vorbereitungszeit: 15 min.
Kohzeit: 90 min.

Zutaten für Tteokguk:

  • Wasser
  • Rinderbrustfleisch für Suppe
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 5-8 Knoblauchzehen
  • Sesamöl
  • 300g Tteok (koreanische Reiskuchen)
  • Kim - koreanischer getrockneter Seetang
  • Salz, Pfeffer, Pfefferkörner
  • rote Chilischoten

Zubereitung:

  1. Das Suppenfleisch mit kaltem Wasser aufgießen und mit offenem Deckel zum Kochen bringen. Dann so lange warten, bis man den grauen Schaum der auf der Brühe entsteht, komplett abgeschöpft hat. Erst danach auf kleine Flamme runterstellen, die Pfefferkörner und das Grün von drei Lauchziebeln dazugeben und bei geschlossenem Deckel ca. 1,5h bei kleiner Flamme köcheln lassen.
  2. Die Reiskuchen mit kaltem Wasser spülen und dann einweichen. So, dass sie ganz bedeckt sind. Das Wasser später wegschmeißen.
  3. Die Eier trennen und aus dem Eigelb einen Eigelbpfannkuchen/-omelett braten. Den brauchst du später zur Deko.
  4. Sobald das Fleisch weich ist (ca. 1,5h) aus der Brühe nehmen, abkühlen lassen und dann in Streifen schneiden.
  5. Das in Streifen geschnittene Fleisch mit einer gehackten Knoblauchzehe, 2 EL Sojasoße und 1 EL Sesamöl marinieren.
  6. Die Brühe durch ein Passiersieb geben, sie mit Soja, Salz und Pfeffer abschmecken und in der geklärten Brühe die Reiskuchen ca. 4 Minuten darin kochen.
  7. Dann mit schräg geschnittener Lauchzwiebel, roter Chili, in Streifen geschnittenem Eigelbomelett, Rindfleisch garnieren. Guten Appetit!

No Comments